Home   Tonstudio   Proberaum   Preise   Kalender   Bands   Konzerte   Kontakt   Shop >  
     
The Pins


The Pins
Rock
www.thepins.at
seit 2006

Emilian H. | » dr.beat
Martin K. | » jackentasche (Bass, Backup Vocals)
Stefan S. | » mboxr (Gesang, E-Gitarre)
 
Es ist an der Zeit: An der Zeit, Rätsel zu lüften. Nicht eben wenige haben sich des Öfteren gefragt, warum diese und jene Band heißt, wie sie nun mal heißt. Im Falle dieser drei jungen Herren liegt die Sache nahezu auf der Hand: Man muss sich nur einmal das Jackett von Schlagzeuger und Texter Emilian Hoyer (a.k.a. "em.") genauer ansehen. Was heißt genauer ansehen, die Sammlung an Buttons an seinen Sakko-Aufschlägen springt sofort ins Auge. "Anstecknadel" könnte man die Dinger im übertragenen Sinne auch nennen. Und damit sind wir auch schon, genau, bei The Pins.

Dabei ist das Trio, das zu zwei Drittel aus Österreich und zu einem Drittel aus der Slowakei stammt, alles andere als bloß eine weitere "The"-Band. Hier geht es nicht um mangelnde Ideen kaschierenden Retro-Schick, nicht um Posen der Posen willen, das hier ist unverfälscht, roh, authentisch. Hemdsärmeligkeit sucht man bei The Pins dennoch vergeblich, dazu frönen Stefan Sieder, Martin Konvicka und Emilian Hoyer viel zu sehr ihrer Liebe zum Detail; und das mit klassischer Trio-Besetzung, also Gitarre, Bass, Schlagzeug. Ohne zusätzliche Hilfsmittel, die vom Wesentlichen, nämlich dem Song, ablenken können, gelingt es hier bei aller Kantigkeit, bei aller Liebe zu Breaks und unerwarteten Wendungen, Melodien zu schaffen, die noch Tage später vergeblich aus den Gehörgängen zu entfernen versucht – so man das überhaupt will.

Songs wie "Staff Only", "Netted" oder "One: Takes Me" erinnern auf erfrischende Art und Weise an eine Zeit, als "Indie" noch nicht ein bloßes Synonym für "(Alternative) Mainstream" war, an eine Zeit, als das Suffix "Rock" Form und Inhalt bedingte. Die Rede ist vom Beginn des letzten Jahrzehnts des vergangenen Jahrhunderts, als vom Nordwesten der USA ausgehend die letzte wirklich große Revolution in Sachen Gitarrenmusik ihren Höhepunkt erreichte. The Pins sind allerdings alles andere als Epigonen, sie tragen schlicht einen altbekannten Sound (und eine Philosophie – DIY!) ins 21. Jahrhundert weiter, um ihn neu zu deuten und ihm eine eigene Note zu verleihen. Frei von Nostalgie passiert das, und ohne viel Aufhebens darum. Wie eine Hamburger Band schon vor über zehn Jahren zu sagen pflegte: Es ist einfach Rockmusik.

Christian Kisler | TBA, 2007

The Pins sind: Stefan Sieder (Gesang, Gitarre), Martin Konvicka (Bass, Gesang), Emilian "em." Hoyer (Schlagzeug, Gesang, Texte).
 
« zurück
 


Keine Konzerttermine.

» Archiv ansehen
 
 
© 2003 - 2018 | Impressum | Kontakt